logo argomed 2

Wir informieren: Anschluss ans Elektronische Patientendossier

Die FMH hat Anfang September 2020 in einem Schreiben an ihre Mitglieder den Anschluss an die «AD Swiss EPD Gemeinschaft» empfohlen. Doch was heisst das konkret und was bedeutet ein solcher Anschluss?

Das Elektronische Patientendossier (EPD) wird voraussichtlich 2021 starten. Für die stationären Leistungserbringer gilt ein Obligatorium: für die Spitäler zu diesem Termin, für Alters- und Pflegeheime zwei Jahre später.

Für Sie als ambulanter Leistungserbringer ist die Teilnahme am EPD freiwillig, gleiches gilt für Ihre Patientinnen und Patienten. Ob, und wenn ja, wann eine Verpflichtung für ambulante Arztpraxen eingeführt wird ist, noch offen. In der Politik werden seit dem letzten Jahr Überlegungen zu einem Obligatorium für ambulante Arztpraxen angestellt.

Es gibt zwei Varianten, sich am EPD anzuschliessen:

  • über eine Stammgemeinschaft: dies beinhaltet auch Funktionen für Patienten (z. B. Eröffnung eines Dossiers für einen Patienten)
  • über eine Gemeinschaft: umfasst die Funktionen für medizinisches Fachpersonal, ohne den Patiententeil

Aus der Sicht der Hausarztpraxen ist der Anschluss an eine Gemeinschaft nach Einschätzung der Argomed ausreichend, denn die Unterstützung der Patienten beim Bedienen des EPD (z. B. Regelung der Zugangsberechtigungen usw.) ist keine Aufgabe für Hausarztpraxen. Auch mit dem Anschluss an eine Gemeinschaft haben Sie den Schweiz-weiten Zugang zu allen Patientendossiers, die Ihnen von den Patientinnen und Patienten freigegeben sind.

Falls für Sie der Anschluss an die Welt des EPD ein sinnvoller Schritt ist, hat die FMH mit der «AD Swiss EPD Gemeinschaft» ein zweckmässiges Angebot für ambulante Arztpraxen geschaffen, bei dem sich eine nähere Prüfung lohnt. Eine wichtige Überlegung ist auch noch, wie Sie den EPD-Zugang über Ihre Praxissoftware erhalten werden – konkrete Lösungen sind uns hier noch von keinem der Anbieter bekannt. Fragen Sie bei Ihrem Softwarehersteller nach! Im einfachsten Fall erreichen Sie das EPD unabhängig von Ihrer Praxissoftware über ein Web-Portal. Der Entscheid liegt bei Ihnen, ob Sie aus Ihrer Praxis-Sicht den Schritt jetzt bald oder später oder erst angesichts eines absehbaren Obligatoriums machen wollen.

Die Mitgliedschaft in Ihrem Hausarztnetz bzw. bei der Argomed beinhaltet keinen Anschluss an das Elektronische Patientendossier (EPD).

Je nach Standort besteht auch die Möglichkeit, sich statt an der AD Swiss (schweizweit) einer kantonalen oder überregionalen Stammgemeinschaft anzuschliessen.

Aargau SteHAG 
Bern Xsana
Luzern Xsana (kantonal), Stammgemeinschaften Schweiz (überregional)
Solothurn Xsana
Zug Xsana
Schweizeweit Abilis (Apotheker)

(Stand September 2020)

Die Preise und Dienstleistungen sind zum jetzigen Zeitpunkt bei den verschiedenen Anbietern noch völlig offen. Wir empfehlen, vorderhand noch zuzuwarten. 

Im Rahmen des nächsten Argomed | FORUM bieten wir Ihnen Informationen dazu aus erster Hand an:

 

Kontakt

Lukas Wenger

Leiter eHealth
MBA in eHealth (in Ausb.)

Koordinator Medizinischer Beirat

+41 56 483 03 17
In guter Partnerschaft
  • Bayer
  • Medics
  • Medisupport
  • Mepha
  • Novartis
  • Zur Rose
Haben Sie Fragen?
argomed@argomed.ch  |  Tel. +41 56 483 03 33
Argomed Ärzte AG | Bahnhofstrasse 24 | CH-5600 Lenzburg
Logo ARGOMED ohneZusatz RGB white
Wir verwenden Cookies, um die Website für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Mit der weiteren Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern.
Datenschutzerklärung
OK